-

AUSARBEITUNG - eyes on - Monat der Fotografie

„AUSARBEITUNG“

Christine Baumann, Christiane Spatt, Johanna Tatzgern

Der Titel bezieht sich auf den Ausstellungsort, einer ehemaligen Drogerie, in der Fotoarbeitungen angeboten wurden und beschreibt die Herangehensweise der Künstlerinnen an ihr fotografisches Thema, das über Jahre entwickelt und ausgearbeitet wurde.

Christine Baumann  Ein „Schuppen“ fotografiert aus vorbeifahrenden Zügen im östlichen Weinviertel. Vegetation, Licht und Bildwinkel ändern sich. Der Schuppen bildet einen Fixpunkt, der die Veränderung manifest macht. Die Flüchtigkeit des Moments im Vorbeifahren bringt Bewegung in die Stille.

Die Fotoarbeiten „solo fragil“ von Johanna Tatzgern entstanden während einer Tanzimprovisation. Die  Momentaufnahmen stehen in einer Wechselwirkung zu TänzerIn, Material und Raum. Gezeigt wird der Bewegungsprozess vor und hinter der Kamera. Es ist der Versuch die Vergänglichkeit der Bewegung festzuhalten - sichtbar werden zu lassen.

Angeregt durch alte Fotos des 19.Jhds, auf denen Mütter, versteckt  und verhüllt unter Decken und Tüchern, ihre Kinder für den Fotografen still hielten, entstand die Fotoserie „Hidden...“ von Christiane Spatt, für die sie sich selbst unter Stoffen versteckt - das Motiv des verhüllten Menschen/ der verhüllten Frau bietet Raum für unterschiedliche Assoziationen im Spannungsfeld zwischen Anwesenheit und Abwesenheit.

Vernissage:

15. November 2012 ab 18 Uhr

Finissage:

30. November 2012 ab 18 uhr

Ausschussfoto Präsentation

 

 

Zurück