-

Lilo Nein

 

Ausstellung: 19.08-02.09.2014

Eröffnung: 26.08.2014, 19.00

Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage

 

Im Rahmen von der Ausstellungsserie „Drogerini - Park die Kunst!“ zeigt die Künstlerin Lilo Nein eine Installation, die aus einem skulpturalen Element, vier Bildern und einer Performance besteht.

Das skulpturale Element nimmt das Material, der von Markus Hiesleitner und Franz Tišek entwickelten „Parkplatzskulptur“ auf und bringt es in den Ausstellungsraum. Das skulpturale Element ist funktional und wird als Präsentationsfläche für die Bilder verwendet. Die Bilder sind aus der Serie „Analytische Zeichnungen“ und geben Analysen des Begriffs Performance wieder. Sie versuchen den Live-Akt, nicht abgekoppelt von, sondern innerhalb seiner Beziehungen zu anderen Medien zu verorten. Die Zeichnungen wurden mithilfe von Fotoshop bearbeitet, teilweise zusammengefügt und verändert; und in ihr Negativ umgewandelt. Dieses Negativ wurde auf Folien ausgedruckt und in der Dunkelkammer auf Fotopapier belichtet. Auf den Bilder sind formale Referenzen zu beiden, den digitalen sowie den analogen Produktionsprozess vorhanden.

Die Performance, die zur Eröffnung der Ausstellung gezeigt wird verstetzt die Bilder in Bewegung. Die Bilder zirkulieren zwischen Ausstellungsraum und öffentlichem Raum. Sie bespielen temporär die „Parkplatzskulptur“ der Kulturdrogerie.

Lilo Nein (*1980) lebt in Wien und Den Haag. Sie hat an der Akademie der bildenden Künste Wien und der Kunsthochschule Hamburg bildende Kunst studiert. In ihren Installationen kommen oft minimale skulpturale Setzungen und live-Performance zusammen. Performance Preis des Kunstraum Niederösterreich 2012, Staatsstipendium für bildende Kunst 2013.

 

PerformerInnen:

Edgar Lliuya

Yvonne Lliuya

Magdalena Wiesmann

Florian Zantleitner

Zurück